Entwicklung des Vereins

Der Kulturkreis Berchtesgaden ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein. Er ist berechtigt, Zuwendungsbestätigungen über Beiträge und Spenden auszustellen. Zuständig ist das Finanzamt Traunstein.


In einer Runde kulturell interessierter Damen und Herren hat sich die Idee entwickelt, im schönen Berchtesgadener Land neben der traditionellen Volksmusik auch andere musikalische Lichtpunkte zu setzen. So wurde erstmals im Herbst 1985 ein festlicher musikalischer Abend in St. Bartholomä am Königssee veranstaltet; dieser Versuch hat so großen Anklang gefunden, dass man sich entschloss, einen Verein zu gründen.
Im Januar 1986 wurde der „Kulturkreis Berchtesgaden" aus der Taufe gehoben und zur Eintragung in das Vereinsregister angemeldet. Seitdem veranstaltet der Kulturkreis mehrmals im Jahr musikalische und literarische Abende, die mit renommierten Künstlern an verschiedenen Orten in der Region Berchtesgaden stattfinden.


Die Frühlingssonaten im ehemaligen Hotel Geiger, Sommerkonzerte auf dem Kehlstein und im Schloss Fürstenstein, die Herbstserenaden in St. Bartholomä, um nur einige zu nennen, waren bis in das Jahr 1996 Höhepunkte in unserem kulturellen Angebot. Unvergessen bleibt das festliche Konzert zum 25-jährigen Vereinsjubiläum im Mai 2011 im Restaurant am Aschauerweiher; es war eine herausragende Veranstaltung.


Im Oktober 2004 hat der Kulturkreis seinen Schimmelflügel als Dauerleihgabe an das Gymnasium Berchtesgaden übergeben, um die Qualität des Musikunterrichts zu unterstützen. In der Aula des Gymnasiums fand im Juli 2007 ein Konzert mit zwei jungen Künstlern aus dem Landkreis (Gitarre und Klavier) statt. Erstmals hat der Kulturkreis hier im April 2011 einen Klavierwettbewerb für Kinder und Jugendliche veranstaltet; dieser Wettbewerb wurde 2013 mit großem Erfolg wiederholt und soll künftig alle zwei Jahre stattfinden.


Wir wissen, dass sich die Begeisterung der ersten Jahre natürlich gelegt hat. Die kulturellen Angebote in der Region und über die Grenzen hinaus haben enorm zugenommen. Neben der Kulturstadt Salzburg und Bad Reichenhall ist es schwierig, sich mit einem entsprechenden Programm zu behaupten. Aber wir versuchen, unser Bestes zu geben. Die stimmungsvollen Abende, die mit viel Liebe und mit persönlichem Engagement gestaltet werden, tragen auch dazu bei, das gesellige Beisammensein unter den Besuchern zu fördern.


Durch die finanziellen Leistungen der Förderer mit ihren Mitgliedsbeiträgen, Unterstützung von Spendern und durch den ehrenamtlichen Einsatz des Vorstands kann der Kulturkreis Berchtesgaden auch in der Zukunft bestehen.


Berchtesgaden, im August 2016
Ernst Wittmann Kassier